Fluoreszenz-Spektroskopie gekoppelt mit Elektrochemie
15.02.2019

Jetzt mit Hilfe siebgedruckter Elektroden in Echtzeit & In Situ

Light source

Die Fluoreszenzspektroskopie ist eine empfindliche Messmethode, um strukturelle und insbesondere dynamische Eigenschaften von Molekülen zu untersuchen. Durch die Kombination von Elektrochemie mit der Fluoreszenzspektroskopie lassen sich dabei nicht nur Erkenntnisse über den Ladungstransfer zwischen Reaktionspartnern, sondern auch über deren Strukturänderung gewinnen.

Metrohm DropSens hat nun ein Fluoreszenz-Spektroelektrochemie-System entwickelt, bei dem zwischen verschiedenen Lichtquellen ausgewählt werden kann. Zudem ist eine Erweiterung bestehender Spektroelektrochemie-Systeme mit der Fluoreszenz-Spektroskopie möglich.

Folgende Lichtquellen sind erhältlich:
  • UV 280 nm (mit 4 Intensitätsstufen)
  • UV 395 nm (mit 4 Intensitätsstufen)
  • VIS 635 nm, 515 nm und 465 nm (jede Wellenlänge ist einzeln auswählbar)

Die verschiedenen Lichtquellen können mit zwei Erweiterungs-Kits kombiniert werden, die Lichtleiter, optische Filter (230-500nm und 300-750nm) Filter-Halter, Sonde für Reflexionsmessungen und die Messzelle für siebgedruckte Elektroden beinhalten.

Durch den flexiblen Aufbau lässt sich das System optimal auf verschiedene Messaufgaben anpassen.

-> Download: Presseinformation