Einzigartiges Spektro-Elektrochemilumineszenz System von Metrohm DropSens
30.01.2019

Spektren
Viele hochempfindliche Nachweis- und Bestimmungsverfahren basieren auf der Elektrochemilumineszenz (ECL), bei der reaktive Spezies an einer Elektrode elektrochemisch erzeugt werden. Diese generieren an Luminophoren eine chemilumineszente Reaktion deren Lumineszenz für den Nachweis oder die Quantifizierung ELC-aktiver Spezies (z.B. biochemische und biologische Substanzen) verwendet wird. Als Luminophore werden dabei häufig Ruthenium-, Iridium- oder Osmium-Komplexe verwendet.

Das kompakte und tragbare SPECTRO-ECL-System von DropSens wurde speziell für Forschungseinrichtungen entwickelt, die sich mit der Entwicklung neuer Luminophore, Elektrochemilumineszenz-Assays oder mit der Optimierung der Assay-Leistungseigenschaften beschäftigen.
Mit Hilfe des integrierten Mikrospektrometers kann die spektrale Zusammensetzung des emittierten Lichtes im Bereich 340 - 850nm analysiert werden. Dadurch wird erst die Entwicklung von Multi-Analyt-Methoden ermöglicht.



SPECTROECL
Das SPECTRO-ECL-System zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:
  • Kompakte Bauform
  • Einfache Handhabung durch Einweg-Elektroden
  • Kurze Analysendauer
  • Hohe Selektivität und Empfindlichkeit
  • Direkte Kontrolle über die elektrochemische Reaktion
  • Geringes Probevolumen (µL)
  • Eine Software für Elektrochemie und Spektroskopie
Aufgrund der geringen Kosten und der einfachen Bedienung ist das System auch sehr gut in Studenten-Praktika einsetzbar.
Das SPECTRO-ECL-System besteht aus Messzelle mit integriertem Mikrospektrometer, Potentiostat/Galvanostat sowie Software für Steuerung und Auswertung.

-> Download: Presseinformation