Bestimmung der Leitfähigkeit von Reinstwasser nach USP 645
18.02.2016 07:00

USP 645

Die USP <645> (United States Pharmacopeia) ist eine 3-stufige Prüfmethode, die entweder Online- oder Offline-Prüfungen erfordert. Die Leitfähigkeitsmessung nach USP <645> dient zur Messung von Verunreinigungen in Reinstwässern für Injektionszwecke (Water For Injection, WFI), hochgereinigtes Wasser (Highly Purified Water, HPW), Reinwasser (Purified Water, PW) und Reindampf. Das Wasser wird auch zur Reinigung von Geräten und Produktionsanlagen oder zur Herstellung von großen Mengen pharmazeutischer Chemikalien verwendet.

Die automatisierte Bestimmung der Leitfähigkeit nach USP <645> ist überall dort interessant, wo nach Bestücken des Systems alle früher von Hand durchgeführten Schritte und Auswertungen, jetzt völlig autonom geprüft und ausgewertet werden sollen. Durch die in der Methode hinterlegten Vorschriften, entscheidet das System selbständig, welcher Schritt als nächster kommt und wertet diesen auch aus. Diese Auswertung wird tabellarisch in einer Excel- oder pdf-Datei dargestellt.

Die Sauberkeit der Leitfähigkeitszelle wird schon vor Beginn der ersten Messung und bei jedem Spülschritt geprüft.

Alle Proben sind vor äußeren Einflüssen durch Alufolie und Folienhalter geschützt. Die pH-Elektrode und die Leitfähigkeitszelle werden automatisch kalibriert und überwacht.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem aktuellen Flyer: Leitfähigkeit nach USP <645>


Download:
Presseinformation (.zip, 191KB)