Neue Aufsatz Korrosionsmesszelle
21.01.2016 00:30

Aufsatz Korrosionsmesszelle
Die neue Korrosionsmesszelle bietet maximale Flexibilität bei Korrosionsuntersuchungen an flachen Proben.

Elektrochemische Korrosionsuntersuchungen werden in der Praxis an sehr unterschiedlich dimensionierten Proben durchgeführt. Bei herkömmlichen Messzellen muss dabei die Probe in Probenhalter eingepasst werden. Dies erfordert zusätzliche mechanische Arbeitsschritte und kann auch zu ungewollten Veränderungen der Probenoberfläche führen.
Bei der neu entwickelten Aufsatzmesszelle ist diese Probenanpassung nicht mehr notwendig, da die Messzelle einfach auf die Probe aufgeklebt wird. Der Anwender spart somit Zeit und eine Schädigung der Oberfläche wird dadurch ausgeschlossen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Für beschichtete und unbeschichtete Materialien geeignet
  • Robuster Aufbau
  • Unabhängig von Probengröße- und Dicke
  • Einfache Handhabung
  • Schnelle und einfache Reinigung nach Gebrauch
  • Große Probenoberfläche (Ø 30 mm)
  • Keine Spaltkorrosion durch Verwendung von Klebemasken
  • Optimales elektrisches Feld durch symmetrischen Aufbau
  • Optionale Verwendung von Pseudoreferenzelektroden

Download: Pressemitteilung (.zip, 182KB)