Phosphate in Getränken, Meeresfrüchten, Fleisch und Wurstwaren mittels IC bestimmen
01.07.2015

Phosphate in Meeresfrüchten Wurstwaren Getränken und Fleisch
Phosphate werden in der Lebensmittelindustrie als Zusatzstoffe mit vielseitigen technologischen Wirkungen eingesetzt. Es ist die Aufgabe der Lebensmittelüberwachung die Einhaltung der Höchstmengen gemäß europäischer Gesetzgebung (Verordnung (EU) Nr. 1333/2008) und die Kennzeichnung der Lebensmittelzusatzstoffe zu überprüfen.

Herr Hildebrandt vom Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei in Mecklenburg-Vorpommern begeisterte die Zuhörer auf dem Anwenderforum Ionenchromatographie in Hamburg bei seinen Ausführungen zur Phosphatanalyse mittels moderner instrumenteller Analytik in verschiedenen Lebensmitteln.
Er zeigte auf, dass die ionenchromatographische Analyse von Getränken, Fisch und Fleischerzeugnissen zur quantitativen Bestimmung von Phosphaten mit hinreichend niedrigen Bestimmungsgrenzen geeignet ist. Mittels Laborvergleichsuntersuchung und Methodenvergleich zwischen Ionenchromatographie und Photometrie wurde die Richtigkeit der Methode nachgewiesen.

Vorteile der Ionenchromatographie sind:
  • simultane quantitative Analyse von Mono-, Di- und Triphosphat
  • geringer Zeitaufwand durch Probenmessungen in Serie
  • wirtschaftliches Analyseverfahren durch geringe Verbrauchskosten

Download: Präsentation: Ionenchromatographie - Phosphate in Getränken, Meeresfrüchten, Fleisch und Wurstwaren_Hr. Hildebrandt Lallf-MV