ADI 2045TI Process Analyzer – Echtzeitüberwachung von Rauchgaswaschanlagen
03.07.2014

Kühlturm
In modernen Kohlekraftwerken verhindern Rauchgaswaschanlagen, dass klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) in die Atmosphäre entweicht. In den meisten Fällen werden in diesem Prozess diverse Amine verwendet, welche das CO2 in den Rauchgasen binden. Mit dem ADI 2045TI Online Analyzer bietet Metrohm ein System, mit dem dieser Prozess in Echtzeit überwacht werden kann. Die Ergebnisse ermöglichen es, den Prozess optimal zu steuern und dadurch erheblich Kosten zu sparen.

Im Kern besteht der Waschprozess darin, dass das Rauchgas in einem Scrubber durch eine Aminlösung geleitet wird. Das CO2 und andere saure Gase werden von den Aminen chemisch reversibel gebunden, während andere Gase die Lösung unverändert passieren und in die Atmosphäre entweichen. In der Kohlendioxid-gesättigten Lösung wird das CO2 thermisch von den Aminen getrennt und kann anschliessend klimaneutral gespeichert werden. Die Amine selbst können zurückgewonnen und dem Prozess erneut zugeführt werden. Da der gesamte Prozess sehr energieintensiv ist, ist eine enge Überwachung und präzise Steuerung der Schlüssel zu möglichst niedrigen Kosten.
Die Systemlösung von Metrohm-Applikon beruht auf einem ADI 2045TI Process Analyzer, mit dem die Amine sowie das freie und gebundene Kohlendioxid in einer basischen Absorptionslösung titriert werden. Die Methode ist robust und hat sich mit verschiedenen Chemikalien zur Bindung des CO2 bewährt.

Downloads