Berufskolleg Olsberg - Einsatz von Ionenchromatographie- und Voltammetrie Systemen
26.04.2012 08:45

Berufskolleg Olsberg Das Berufskolleg Olsberg im Hochsauerlandkreis bietet ihren rund 2500 Schülern verschiedene Bildungsgänge und sowohl schulische als auch berufliche Abschlüsse an. In der Sparte Technik und Naturwissenschaften werden u.a. neben Informatik-, Physik-, Elektrotechnik- und Biologie Assistenten auch Chemisch-Technische Assistenten (CTAs) mit Berufsabschluss und Fachhochschulreife ausgebildet. Dort nimmt im Rahmen des chemisch-technischen Praktikums die Instrumentelle Analytik breiten Raum ein. Sie deckt alle wichtigen Analysenmethoden ab, die in der Praxis angewendet werden. Die Mittel- und Oberstufenschüler der CTAs werden hier in insgesamt 4 Gruppen mit max. 14 SchülerInnen je Gruppe praktisch ausgebildet.

Nach über zwei Jahrzehnten Betriebstätigkeit zweier 690 Ionenchromatographen und zweier Voltammetrie-Systeme haben wir Systeme benötigt die den heutigen Anforderungen in modern ausgestatteten Laboratorien der Wirtschaft und in öffentlichen Einrichtungen entsprechen. Denn eine moderne Gerätetechnik sorgt für gute Vermittelbarkeit und ist ein nicht zu unterschätzender Motivationsfaktor in der beruflichen Erstausbildung.

Ausschlaggebend für die Entscheidung pro Metrohm war für uns die einfache Bedienung, Robustheit und dass die Systeme nach Inbetriebnahme sehr schnell messbereit sind.

Mit den zwei neuen Metrohm Kompakt Ionenchromatographen führen wir folgende Applikationen durch:
Chlorid, Nitrat, Sulfat in Salat und Gemüse und den Nitratgehalt in Fließgewässern des Sauerlandes. Weiter messen wir den Fluoridgehalt in Zahnpasta sowie Chlorid, Nitrat und Sulfat im Regenwasser.
Der Ausbau zu einem automatisierten System ermöglicht uns heute einen höheren Probendurchsatz, auch über Nacht, und demonstriert unseren Schülern anschaulich die Schlagkräftigkeit der Ionenchromatographie für die Routineanalytik. Unabdingbar mit dem System verbunden ist die deutschsprachige Software MagIC Net. Sie erfüllt vollumfänglich unsere Anforderungen an ein modernes Datenmanagement und einer intuitiven Bedienung.

Prädestiniert für die Ausbildung ist die Voltammetrie. Sie gibt anhand von Strom-Spannungs-Kurven Auskunft über Art und Menge der in einer gelösten Analysenprobe enthaltenen Stoffe. Bei uns werden zwei VA Computrace im Praktikum eingesetzt, mit denen die Auszubildende folgende Bestimmungen durchführen:
Schwermetalle (Cd, Cu, Pb, Zn) im Trinkwasser, Blei im Wein nach UV-Aufschluss, Blei, Cadmium und Zink im Bodeneluat nach Mikrowellenaufschluss und Vitamin C in Säften. Die Analysen von Realproben werden in Form von Projektarbeiten nur im Oberstufenpraktikum durchgeführt. Die Themen schlagen i. d. R. die Auszubildenden selber vor. Die genannten Applikationen stellen daher nur eine Auswahl dar. Eine große Unterstützung für uns ist auch das von der Metrohm zur Verfügung gestellte deutschsprachige Begleit- bzw. Schulungsmaterial.

Unser Fazit nach über 20 Jahren Zusammenarbeit mit Metrohm:
Die Metrohm Geräte sind für Ausbildungszwecke bestens geeignet, da sie für unsere angehenden CTAs gut bedienbar (Hard- und Software), robust und zuverlässig sind. Im Vergleich zu Mitbewerbern ist das Preis- Leistungsverhältnis hervorragend. Besonders hervorheben möchte ich die unkomplizierte und kompetente Unterstützung durch die Metrohm-Mitarbeiter. Dieser Aspekt ist vor allem für eine Ausbildungsstätte, die in einem Umfeld mit wenig entsprechend ausgestatteten Laboratorien liegt, besonders wichtig.

Dieter Dirk, Oberstudienrat und Laborleiter am Berufskolleg Olsberg
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.berufskolleg-olsberg.de/ und
www.dieter-dirk.de