Permanganat-Index: vollautomatische Bestimmung nach DIN EN ISO 846 (DIN 38409-5)
11.04.2012 08:45

Permanganat-IndexMetrohm präsentiert eine Methode für die vollständig automatisierte Bestimmung des Permanganat-Index nach DIN EN ISO 846 (DIN 38409-5). Die neue Methode ist zeitsparend, robust und dank der Titrationssoftware tiamo™ äussert komfortabel in der Anwendung.

Der Permanganat-Index dient der Beurteilung der Qualität von Wässern verschiedenster Art, wie Trink-, Mineral-, Quell-, Tafel- aber auch Abwässer. Die Bestimmung erfolgt nach DIN EN ISO 8467 (DIN 38409-5).
Zur maßanalytischen Bestimmung wird die Wasserprobe mit einer KMnO4-Lösung bekannter Konzentration und Schwefelsäure in einem siedenden Wasserbad für 10 Minuten erhitzt. Dabei oxidiert ein Teil des Permanganats die oxidierbaren Wasserinhaltsstoffe. Der genaue Verbrauch an Permanganat wird durch Zugabe eines Überschusses an Natriumoxalat-Lösung und anschließender Titration des überschüssigen Oxalats mit Permanganat-Lösung bestimmt.
Die Bestimmung des Permanganat-Indexes wird in sehr vielen Wasserlaboren durchgeführt, ist aber nicht ohne Tücken. Insbesondere das zeitkritische Erhitzen der Proben lässt sich manuell bei hohem Probenaufkommen nur schwer stets identisch durchführen.
Die von Metrohm entwickelte Methode löst dieses Problem effizient und zuverlässig. Der Schlüssel liegt in einer beheizbaren, externen Zelle, mit der die Proben vollständig automatisiert abgearbeitet werden. Anwender müssen lediglich die Proben auf dem Rack des Sample Processors platzieren und das System starten. Der Transfer der Probe in die externe Titrierzelle sowie alle übrigen Probenvorbereitungsschritte wie auch die Titration selbst werden vom System automatisch und mit hoher Reproduzierbarkeit durchgeführt.

Weitere Informationen