Reinigung nach der Bestimmung

Reaktionsgefäß (6.1429.040, 6.1429.050) und Luftrohr (6.2418.100, 6.2418.120, 6.2418.130)

Stability Oxidation Disposable Glassware
Reaktionsgefäße und Luftrohre sind Einwegartikel und dürfen nicht gereinigt und wiederverwendet werden. Gründe dafür sind:

• Das Entfernen der Probenrückstände ist extrem zeitaufwändig und verursacht dadurch hohe Kosten.
• Die typischen Reinigungsprozeduren greifen das Glas an. Die veränderte Glasoberfläche beeinträchtigt die Reproduzierbarkeit und Genauigkeit der Ergebnisse.
• Schlecht gereinigte Reaktionsgefäße führen zu stark streuenden und unter Umständen sogar falschen Ergebnissen.

Reaktionsgefäßdeckel (6.2753.107)

Stability measurement - Reaction Vessel Cover
Während der Bestimmung wird der Kunststoff des Reaktionsgefäßdeckels sowohl durch Adsorption als auch durch Absorption von Probenbestandteilen verunreinigt.

Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Schritt 1
Reaktionsgefäßdeckel mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2
Reaktionsgefäßdeckel mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
  Schritt 3
Reaktionsgefäßdeckel in einem Trockenschrank bei 80 °C mindestens 2 Stunden ausheizen. Dieser Schritt ist wichtig, um absorbierte Verbindungen freizusetzen und zu entfernen.
   
Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann der Reaktionsgefäßdeckel auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden. Schritt 3 wie oben beschrieben durchführen.


Verbindungsschlauch (6.1816.010, 6.1839.000)

Stability Measurement - Connecting tubing
Während der Bestimmung wird der Kunststoff des Verbindungsschlauchs zwischen Reaktionsgefäß und Messgefäß (Silikonschlauch, Iso-Versinic-Schlauch) sowohl durch Adsorption als auch durch Absorption von Probenbestandteilen verunreinigt.

Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Schritt 1
Verbindungsschlauch mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2
Verbindungsschlauch mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
  Schritt 3
Verbindungsschlauch in einem Trockenschrank bei 80 °C mindestens 2 Stunden ausheizen. Dieser Schritt ist wichtig, um absorbierte Verbindungen freizusetzen und zu entfernen.
   
Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann der Verbindungsschlauch auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden. Schritt 3 wie oben beschrieben durchführen.

Messgefäßdeckel (6.0913.130)

Stability Measurement - Measuring vessel cover
Während der Bestimmung gelangen flüchtige Probenbestandteile auch in die Messzelle. Dort adsorbieren sie sowohl an der Kunststoffoberfläche des Deckels als auch an der Leitfähigkeitsmesszelle.

Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Schritt 1
Schutzring entfernen. Den Messgefäßdeckel mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Dabei auch die beiden Stahlelektroden gründlich säubern. Mit Wasser nachspülen. Genauso mit dem Schutzring verfahren.

Schritt 2
Messgefäßdeckel mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.

Schutzring wieder aufstecken.
   
Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 können der Messgefäßdeckel und der Schutzring auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden.

Messgefäß (6.1428.107, 6.1428.030)

Stability Measurement - Measuring vessel
Während der Bestimmung gelangen flüchtige Probenbestandteile auch in die Messzelle. 

Dort adsorbieren sie an der Oberfläche des Messgefäßes. Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Messgefäß aus Glas (6.1428.030)


Schritt 1 Messgefäß mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2 Messgefäß mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
    Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann das Messgefäß auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden.

Messgefäß aus Polystyrol (6.1428.107)


Schritt 1 Messgefäß mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2 Messgefäß mit einem Lösungsmittel (Ethanol oder 2-Propanol) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
Hinweis! Polystyrol ist gegen Aceton nicht chemisch beständig. Daher kein Aceton zum Reinigen verwenden.
    Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann das Messgefäß auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden.

Schaumsperre (6.1451.010)

Stability Measurement - Foam barrier 6.1451.010
Während der Bestimmung wird der Kunststoff der Schaumsperre sowohl durch Adsorption als auch durch Absorption von Probenbestandteilen verunreinigt.

Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Schritt 1
Schaumsperre mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2
Schaumsperre mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
  Schritt 3
Schaumsperre in einem Trockenschrank bei 80 °C mindestens 2 Stunden ausheizen. Dieser Schritt ist wichtig, um absorbierte Verbindungen freizusetzen und zu entfernen.
   
Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann der Verbindungsschlauch auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden. Schritt 3 wie oben beschrieben durchführen.

Ölabscheider (6.2753.200)

Oxidation Stability - Oil separator
Während der Bestimmung wird der Ölabscheider (Körper und Boden) sowohl durch Adsorption als auch durch Absorption von Probenbestandteilen verunreinigt.

Wir empfehlen nach jeder Bestimmung die folgenden Schritte zur Reinigung:

Schritt 1
Körper und Boden mit heißem Wasser, Spülmittel und einer Bürste reinigen. Mit Wasser nachspülen.

Schritt 2
Körper und Boden mit einem Lösungsmittel (Aceton, 2-Propanol oder Mischung Aceton:Ethanol (1:1)) und einer Bürste reinigen. Mit deionisiertem Wasser gründlich nachspülen.
  Schritt 3
Körper und Boden in einem Trockenschrank bei 80 °C mindestens 2 Stunden ausheizen. Dieser Schritt ist wichtig, um absorbierte Verbindungen freizusetzen und zu entfernen.
   
Spülmaschinenfest
Anstelle von Schritt 1 und 2 kann der Ölabscheider (Körper und Boden) auch in einer Laborspülmaschine gereinigt werden. Schritt 3 wie oben beschrieben durchführen.