Badzusammensetzung überwachen - Sekundäre Komponenten

Electroplating baths
Die Industrie für Oberflächenveredelung setzt organische oder anorganische Additive in Galvanikbädern ein:
  • zur Kontrolle der physikalischen Eigenschaften der abgeschiedenen Metallschicht z.B. Duktilität, Härte, Reißfestigkeit, Hartlötbarkeit
  • zur Modifizierung des visuellen Erscheinungsbildes der Oberfläche
  • um große Mengen an Metall in Lösung zu halten (mit Komplexbildnern)
Im Wesentlichen werden die Oberflächeneigenschaften von Leiterplatten, Kontakten oder Metallkomponenten mittels Säuren, Basen und Ionen in geringen Konzentrationen modifiziert.

Um sicherzustellen, dass die gewünschten Eigenschaften zuverlässig erreicht werden, ist eine enge Überwachung der Konzentration an Badadditiven erforderlich.

  • Borsäure / Tetrafluoroborsäure in Nickelbädern, Tenside mittels Titration

  • Konzentrierte Säuren in Ätzlösungen, Nitrat in Nickelbädern, organische Säuren in Galvanikbädern mittels Ionenchromatographie

  • Blei, Antimon und Bismut mit Voltammetrie

  • Organische Additive mit der Cyclic Voltammetric Stripping Analysis

  • Online Überwachung von pH-Wert (stromlose Ni-Bäder) und Carbonat (alkalische Zn-Bäder) mit Prozessanalysatoren

  • pH-Wert, Leitfähigkeit sowie Freie und Gesamtalkalinität in Entfettungs- und Spülbädern mit Prozessanalysatoren

Downloads