Kostenloses White Paper vergleicht die Vor- und Nachteile verschiedener Standardmethoden
15.04.2020

New Metrohm meters for pH, conductivity, and dissolved oxygen measurement
Was ist gelöster Sauerstoff (DO)? Warum ist dieser Parameter z.B. für die Wasseranalyse so relevant, und welche Technologien werden zu seiner Bestimmung eingesetzt? In einem kostenlosen White Paper wirft Dr. Sabrina Gschwind, Junior Product Manager Titration der Metrohm AG, einen umfassenden Blick auf den gelösten Sauerstoff und vergleicht die Vor- und Nachteile der gängigen Methoden zur Bestimmung dieses Parameters.

Titration vs. direkte Messung


Gelöster Sauerstoff ist ein Begriff, der die Menge an Sauerstoffmolekülen (O2) beschreibt, die unter bestimmten Bedingungen in einer flüssigen Phase gelöst werden.
Im Whitepaper werden zwei verschiedene Methoden für die Analyse von gelöstem Sauerstoff, die Titration und die Direktmessung, verglichen und gegenübergestellt, um Analysten dabei zu helfen, die für ihre spezifischen Anwendungen geeignetere Methode zu bestimmen. Dabei liegt der Schwerpunkt vor allem auf der Bestimmung des gelösten O2 in Wasser. Dasselbe Prinzip gilt jedoch auch für andere flüssige Phasen wie alkoholfreie oder alkoholische Getränke. Die folgenden Themen werden in dem Whitepaper behandelt:
  • Was ist gelöster Sauerstoff?
  • Wie wird der Gehalt an gelöstem Sauerstoff in Wasser bestimmt?
  • Winkler-Titration (nach ISO 5813, EN 25813, ASTM D888, EN ISO 5815-1, ISO 5815-2)
  • Messung des gelösten Sauerstoffs mit elektrochemischen Sensoren (gemäß EN ISO 5814, ASTM D6764, EN ISO 5815-1, ISO 5815-2)
  • Messung mit einem optischen Sensor (gemäß ISO 17289)
  • Vor- und Nachteile der verschiedenen Techniken
  • Referenzen (wissenschaftliche Literatur, sowie Normen und Standards)

> Whitepaper (in Englisch) downloaden

> mehr über die O2-Lumitrode für gelösten Sauerstoff erfahren

> Download pr in English